Kategorie-Archiv: Kurzmeldungen

Kurzmitteilung

Heute morgen fiel, nach 438 Verhandlungstagen, das Urteil gegen Beate Zschäpe, Ralf Wohlleben und die anderen Mitangeklagten im NSU-Prozess. Zschäpe erhält lebenslänglich. Außerdem hat das Gericht die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Ralf Wohlleben wurde zu einer Freiheitsstrafe von nur … Weiterlesen

Alexander wäre wohl lieber Polizist statt Nazi geworden

Erneut fand am vergangenen Samstag eine rechte Demonstration in Kandel statt, die von Marco Kurz und seinem „Frauenbündnis Kandel“ angeleiert wurde. Etwa 350 Personen verschiedener rechter Couleur lockte er an diesem Tag in die pfälzer Provinz. Neben dem üblichen Bodensatz an deutschnationalen Wutbürgern auch etwa 30 bis 40 militante Neonazis. Einer davon versuchte einen unliebsamen Pressevertreter einzuschüchtern, indem er sich als Polizeibeamter ausgab und den Journalisten aufforderte, seinen Presseausweis vorzuzeigen, wie Kommunalinfo Mannheim berichtet. Der Aufforderung des Fotografen, sich im Sinne der polizeilichen Ausweispflicht erst einmal selbst auszuweisen, konnte der „Beamte“ nicht nachkommen – er war ja keiner.

Bei dem vermeintlichen Polizisten, der bei der Aktion eigentlich eher einen schlechten Schauspieler mimte, handelt es sich um Alexander Zubrod aus Pforzheim, ein 50-jähriger Krankenpfleger, der bereits als Aktivist der „Identitären Bewegung Baden“ in den Fokus antifaschistischer Recherche geriet. Den sportlichen Eignungstest zum Polizisten hätte Zubrod ohnehin nicht bestehen können, nach einem Unfall ist seine körperliche Belastbarkeit durch eine Blessur am Knie erheblich eingeschränkt.

Falscher Polizist, Quelle: Kommunalinfo Mannheim

Zubrod bei einer Kranzniederlegung der Identitären Bewegung in Heidelberg

Die IB-Baden am Volkstrauertag auf dem Ehrenfriedhof in Heidelberg, 2017

+++ Am 30. Juni gegen Bundesparteitag der AfD +++ +++ Last Call — Bustickets aus Karlsruhe +++

 

Nächste Woche wollen sich hunderte Reaktionäre in Augsburg zum Bundesparteitag der AfD versammeln. Doch dagegen regt sich Widerstand! Da die AfD eine ernstzunehmende Bedrohung für gesellschaftlichen Fortschritt und linke Politik darstellt mobilisiert ein breit aufgestelltes Bündnis lokal und überregional. Auch aus Karlsruhe fährt ein Bus zu den antifaschistischen Protesten. Es sind noch letzte Resttickets verfügbar. Diese bekommt ihr im Stadtteilladen Barrio137. Alle auf nach Augsburg!

Kurzmitteilung

Bustickets für die Fahrt zum AfD-Bundesparteitag in Augsburg am 30.06. sind ab sofort im Stadtteilladen Barrio137 (Luisenstr. 31, 76137 KA) erhältlich.

AfD-Kader Oliver Schnell in Nachbarschaft geoutet

Unbekannte haben offenbar die Nachbarschaft des AfD-Kader Oliver Schnell, mit Flugblättern und Plakaten über sein rechtes Treiben informiert. Sein Haus am  Liedolsheimer Ring 17a in 76149 Karlsruhe wurde dabei mit Farbe markiert. Sie nehmen dabei auch Bezug auf den AfD-Bundesparteitag in Augsburg am 30. Juni und die kommenden Kommunalwahlen. Nachzulesen auf dem linken Medienportal Indymedia.

Schnell ist 1. Vorsitzender  des AfD Ortsverbands Karlsruhe-Neureut sowie
stellv. Sprecher des AfD Kreisverbands Karlsruhe-Stadt und eine der treibenden Kräfte in der Vorbereitung des Wahlkampfes für die Kommunalwahl im nächsten Jahr. Außerdem pflegt er guten Kontakt zu Mitgliedern der „Identitären Bewegung“ (IB) und anderen Neonazis.

Flugblatt über Oliver Schnell, Quelle: Indymedia

Kurzmitteilung

Etwa 480 Personen folgten am Samstag dem Aufruf des Kreisverbands AfD Karlsruhe-Land zur „Großkundgebung“ mit „anschließendem Spaziergang durch die Stadt“. Die Schätzungen der AfD gehen mit der Zählung der Behörden hingegen weit auseinander, von „rund eintausend Patrioten“ spricht der Veranstalter … Weiterlesen

Kurzmitteilung

Inzwischen ist der Ort der antifaschistische Kundgebung gegen die Demonstration der AfD, morgen in Bruchsal, bekannt. Sie wird um 13 Uhr an der Ecke John-Bopp-Straße/Josef-Kunz-Straße beginnen. Kommt vorbei und werdet aktiv gegen Nazis, RassistInnen und rechte Hetze!

Kurzmitteilung

Am 2. Juni finden in Bruchsal Proteste gegen die Demonstration der AfD statt. Die Anreise aus Karlsruhe wird sich früher als bisher geplant, bereits um 11:45 Uhr, am Südeingang des Karlsruher Hauptbahnhofs treffen um zusammen nach Bruchsal zu fahren.

Björn Höcke kommt nach Bruchsal

Der Kreisverband „Karlsruhe Land“ plant für den 02. Juni eine Kundgebung auf dem Marktplatz in Bruchsal. Als Redner sollen neben Björn Höcke auch Ralf Özkara, Dr. Christina Baum und Dr. Rainer Balzer auftreten.

„DIE RECHTE“-Aktivist, Cedric Ehrenberger, geoutet

Unbekannte haben offenbar die Nachbarschaft eines Aktivisten des „Kreisverbands Karlsruhe“ der Partei „DIE RECHTE“ mit Flugblättern über sein Wirken in der rechten Szene informiert und nehmen dabei Bezug auf die Bürgermeisterkandidatur von Michael Brück in Weingarten. Das berichtet das linke Nachrichtenportal Indymedia. Bei dem Betroffenen handelt es sich um Cedric Ehrenberger aus Malsch, mittlerweile wohnhaft in der Klosestraße 39 in 76135 Karlsruhe.

Der 29-jährige Lebensmitteltechniker ist seit mehr als 10 Jahren in der Neonazi-Szene in Südbaden aktiv und war Organisator des Neonazi-Aufmarschs „Tag der deutschen Zukunft“ am 03.06.2017 in Karlsruhe-Durlach. Vergangenen Sommer schaffte es Ehrenberger durch sein rechtes Umfeld sogar in die Mainstream-Presse (1, 2), als er – gemeinsam mit einer Reisegruppe Neonazis – im „Bierkönig“ auf Mallorca durch das skandieren rassistischer Parolen wie z.B „Ausländer raus“, das Präsentieren einer Reichskriegsflagge sowie das Zeigen von Hitlergrüßen für eine Unterbrechung eines Konzerts der Schlagersängerin „Mia Julia“ sorgte. Die Gruppe soll im weiteren Verlauf ihres Aufenthalts außerdem Frauen belästigt und einen dunkelhäutigen Mann bepöbelt haben. Eigene Veröffentlichungen der Faschisten belegen die eindeutige Zugehörigkeit von Cedric Ehrenberger zu dieser Reisegruppe (s.u).

Indymedia: [KA] Neonazi von „DIE RECHTE“ – Cedric Ehrenberger – an seinem Wohnort geoutet! (Archiv)

Flugblatt über Cedric Ehrenberger, Quelle: Indymedia