Kategorie-Archiv: Veranstaltungen

Gernika = Pforzheim? Diesen Samstag: Kundgebung in Pforzheim

Die Mobilisierung für den 23.02 in Pforzheim ist angelaufen. Flyer und Plakate wurden verschickt und die ersten zwei Infoveranstaltungen zur „Flächenbombardements im 2. Weltkrieg und Geschichtsrevisonismus von Stadt und Nazis“ haben bereits in Karlsruhe und Stuttgart stattgefunden.

Jetzt heißt es weiterhin fleißig Werbung machen, damit wir es auch dieses Jahr wieder schaffen einen großen und entschlossenen antifaschistischen Protest auf die Straße zu tragen.

Diesen Samstag den 03.02 wird es eine kleine Aktion in Pforzheim geben.

Um 12 Uhr findet an der Gernika Brücke eine Kundgebung statt.
Dabei soll die Thematik der Städtepartnerschaft zwischen Pforzheim und Gernika, die Bombardierung Gernikas durch die Legion Condor, der deutschen Wehrmacht sowie die Notwendigkeit des antifaschistischen Protestes gegen das Nazigedenken am 23.02 in Pforzheim in der Stadt präsenter gemacht werden.
Kommt vorbei und beteiligt euch an der Kundgebung!
(Die Brücke befindet sich 600m vom Bahnhof entfernt, Richtung Kongresszentrum)

Aber auch sonst könnt ihr euch vielfältig beteiligen: Ob Plakate kleben, Transpiaktion oder Mobivideo – seid kreativ!

Wir freuen uns über jeden weiteren Beitrag der dafür sorgt, dass noch mehr Leute am 23.02 auf die Straße kommen um den Nazis ihr Gedenken zu vermiesen.

Falls ihr selbst Interesse an der Infoveranstaltung bei euch vor Ort, Plakaten, Flyern oder andere Anliegen habt, meldet euch über die Mailadresse nichtlangefackeln[ätt]riseup.net.

Wenn ihr eine gemeinsame Anreise aus eurer Stadt plant schreibt uns, damit wir diese dann auf den Blog stellen können.

Unterstützt den Aufruf und kommt am 23.02 nach Pforzheim. Demobeginn ist um 18:00 Uhr am Bahnhof.

…nicht lange fackeln! Die Nazimahnwache in Pforzheim verhindern!

Kurzmitteilung

Veranstaltungshinweis: Am Samstag den 03.02.2018 zeigt die Antifaschistische Jugend 76 den Dokumentationsfilm „The Antifascists“ im Barrio137 mit anschließender Diskussionsrunde. Einlass ist ab 18:30 Uhr, Filmbeginn ab 19:30 Uhr. Danach ist das Barrio bis 22 Uhr geöffnet, es gibt Snacks und Getränke.

…nicht lange fackeln! 2018 Info- und Mobilisierungsveranstaltung

Gerne weisen wir auf die Veranstaltung der Kampagne …nicht lange fackeln! hin:

20. Januar // 19:00 Uhr // Stadtteilladen Barrio137, Luisenstr. 31, 76137 Karlsruhe

Im Rahmen der diesjährigen Kampagne …nicht lange fackeln! gegen den jährlich stattfindenden Naziaufmarsch am 23. Februar in Pforzheim laden wir Euch zu einer Informations- und Mobilisierungsveranstaltung ein.

Inhaltlich wird der Vortrag sich mit den historischen Zusammenhängen gegen Ende des zweiten Weltkrieges beschäftigen, in dessen Kontext am 23. Februar 1945 die Stadt Pforzheim von der britischen Luftwaffe bombardiert und nahezu vollständig zerstört wurde. Diesem einschneidenden Ereignis in der Stadtgeschichte wird auch heute noch politische Bedeutung geschenkt. Seit 1994 treffen sich zum Jahrestag der Bombardierung FaschistInnen und andere Rechte auf dem Pforzheimer Wartberg, um den Anlass zu nutzen die Geschichte zu verdrehen und rechtes Gedankengut zu legitimieren.

Diese geschichtsrevisionistischen Tendenzen finden sich aber auch innerhalb der etablierten (Stadt-)Politik. So schlägt nicht nur das städtische Gedenken an diesem Tag in eine ähnliche Kerbe wie das der Nazis. Auch andere politische Konstrukte wie die Städtepartnerschaft Pforzheims mit der baskischen Stadt Guernica stehen im Zeichen der Revision deutscher Geschichtsschreibung.

Nicht zuletzt wollen wir die Frage aufgreifen, wie eine Auseinandersetzung mit der Thematik aus linker und antifaschistischer Perspektive sinnvoll gestaltet werden kann, ohne den Tod von tausenden Menschen als historisch „gutes“ Ereignis darzustellen.

Außer Frage steht natürlich die Notwendigkeit antifaschistischer Intervention in dieser Gemengelage aus faschistischem Treiben und dessen staatlicher Legitimation! Besucht die Infoveranstaltungen und kommt mit uns am 23. Februar nach Pforzheim, um uns stark, entschlossen und solidarisch den Nazis entgegen zu stellen!

Weitere Infos unter: nonazis23feb.blogsport.de

Antifaz Karlsruhe: Live Konzert am 27. Januar

Schwesti- und Brudinossen aufgepasst und hergehört!
Am 27. Januar ist es mal wieder soweit. Wir möchten gemeinsam mit euch das Bestehen der „Antifaschistischen Aktion Karlsruhe“ feiern und laden zum Tanz!

Mit von der Partie diesesmal sind:

►  Absoluth (NÜRNBERG)
►  MCE (Leipzig)
►  Broke aber Dope (Gmünd)
►  CRITIC (Nürnberg)
Kommunistenboy (Stuttgart)

Außerdem wird ein weiterer Special Live-Act zu späterer Stunde seine Zeilen zum Besten geben, ihr dürft also gespannt bleiben!
Nach den Live-Acts wird DJ Stean für unsere musikalische Unterhaltung sorgen.
Also packt eure Liebsten ein und kommt rum. Wir freuen uns!

Location: P8 Karlsruhe
Doors: 20:00 Uhr

Facebook-Event

Antifa-Abend und Vortrag über die „Identitäre Bewegung“

Liebe Antifaschist*innen,

am Samstag, den 18.11. findet im Rahmen des monatlichen Antifa-Abends im Stadtteilladen Barrio137 ein Vortrag über die Identitäre Bewegung mit den Genoss*innen vom Antifaschistischen Aufbau München statt. Die Türen öffnen sich wie immer um 18:00 Uhr. Der Vortrag beginnt ca. gegen 19:00 Uhr.

8. – 10. September: Antifa-Camp im Schwarzwald!

Die letzten Jahre zeigen: Antifaschistische Arbeit ist so notwendig wie schon lange nicht mehr. Rechte und reaktionäre Massen ziehen durch die Straßen, die AfD scheint sich in den bürgerlichen Parlamenten zu etablieren und im faschistischen Lager kommt es mit dem Niedergang der NPD zur Wachablösung. Kurz gesagt: Die Arbeit geht uns nicht aus.

So wichtig die gemeinsame Praxis und der Widerstand gegen den Rechtsruck sind, so notwendig ist der Austausch und die Diskussion über die aktuellen Entwicklungen.Was bedingt den Aufstieg der AfD? Warum dürfen wir die faschistische Szene nicht „rechts“ liegen lassen? Welche Erfahrungen gibt es in anderen Ländern? Und: Wie kann antifaschistische Arbeit attraktiv und gleichzeitig wirksam gestaltet werden?

Darüber und über mehr wollen wir im Spätsommer debattieren. Gemeinsam organisieren Antifa-Gruppen aus Baden-Württemberg ein antifaschistisches Camp im Schwarzwald. Wir wollen ein Wochenende nutzen um zusammen über nachhaltige und schlagkräftige Strategien gegen den Rechtsruck diskutieren. Ziel ist es, uns über die eigene Arbeit auszutauschen, uns über die Stadtgrenzen hinweg besser zu vernetzen und natürlich eine erlebnisreiche Zeit miteinander zu verbringen.

Kommt zum Antifa-Camp 2017: Sommer, Sonne, Antifa!

Infos, Kontakt und Anreise über: antifacamp2017.blogsport.eu

Ein ausführliches Programm folgt bald – hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack:
Austausch und Diskussion: Was tun gegen den Rechtsruck?
GenossInnen aus anderen Ländern berichten: Antifa International
Workshop: Faschismustheorien
Konzert: T-Killas (Ska, Aschaffenburg), Enraged Minority (Antifascist Streetpunk, Freiburg)
Türkei: Diktatur, Faschismus…?
Und mehr: Vernetzung & Diskussionen – Bullenstrategien & Umgang – Überwachung & Gegenstrategien – Bücher, Broschüren, Hintergründe – Cocktailbar & Lagerfeuerromantik – u.v.m.

Antifa-Abend mit Vortrag zum Thema „Widerstand im Konzentrationslager Dachau“

Liebe AntifaschistInnen,

am Samstag, den 18.02. ist es wieder soweit und das Barrio137 öffnet seine Türen zum monatlichen Antifa-Abend (immer am 3. Samstag im Monat).

Vortrags-Thema ist diesmal: „Widerstand im Konzentrationslager Dachau“ mit einem Referenten der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (vvn-bda.de)

Danach und währendessen gibt es kühle Getränke, leckere Snacks und gute Gesellschaft.

Beginn: 18:00 Uhr
Vortrag: ab 19:00 Uhr
Ort: Stadtteilladen Barrio137, Luisenstraße 31, 76137 Karlsuhe-Südstadt

Infos: http://barrio137.de

Wer sich und seine Ideen bei der Gestaltung eines der künftigen
Antifa-Abende einbringen möchte, kommt am Besten zum OAT.
(immer am 1. Donnerstag im Monat).

Wir sehen uns!